Verkehrsbetriebe investieren 1,4 Millionen Euro für fünf neue Busse mit modernster Diesel-Technologie!

Die Stadtwerke Verkehrsgesellschaft nutzt aktuelle Fördermöglichkeiten, um die Busflotte zu modernisieren. Gestern stellte sie die neuen Hybridbusse vor.

Sparsamer und noch benutzerfreundlicher – das kann man mit Fug und Recht den neuen Bussen der Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft bescheinigen. Gestern stellte Geschäftsführer Frank Rademacher die neuen Vehikel Oberbürgermeister Andreas Wagner und Ratsmitgliedern vor. Die neuen Busse kosteten 1,39 Millionen Euro. 550 000 Euro gab das Land als Zuschuss. Die neuen Hybridbusse verbrauchen rund ein Fünftel weniger Diesel als diejenigen, die für sie ausgemustert bzw. verkauft werden. Bei den drei neuen Standardbussen und zwei neuen Gelenkbussen handelt es sich um sogenannte Mild-Hybridbusse: Dabei wird zwischen Motor und Automatikgetriebe ein Elektromotor platziert. Im Schubbetrieb oder beim Bremsen der Omnibusse arbeitet er als Generator – er gewinnt also Strom. Diesen speichert er kurzzeitig in Kondensatoren, die sich auf dem Dach befinden. Wird der Bus beschleunigt, greift der Elektromotor auf die gespeicherte Energie zurück und unterstützt den Dieselmotor mit zusätzlichem Drehmoment.

Vorzüge für gehbehinderte Fahrgäste sind Stellplätze für Rollstühle bzw. Elektro-Scooter und für Rollatoren, ferner die Niederflurtechnik, seitliches Absenken des Busses bzw. ausklappbare Rampen beim Einstieg-