Aktuelle Sachlage zum Tragen der Maskenpflicht im ÖPNV

Auf Grundlage der aktuellen Corona-Verordnungen Bremen/Niedersachsen gilt bis auf Weiteres:

Medizinische Maskenpflicht: Personen ab 14 Jahren (Niedersachsen) und ab 16 Jahren (Bundesland Bremen) sind weiterhin zum Tragen einer „medizinischen Maske“ verpflichtet. Als medizinische Masken gelten Typen der Norm FFP2, KN95/N95, OP-Masken oder „gleichwertige Masken“. Somit sind auch OP-Masken in unseren Bussen erlaubt. Wird die Inzidenz von 100 überschritten, gilt die FFP2, KN95/N95 Pflicht mit Ausnahmen der unten angefügten Personengruppen.

Alltagsmaske: Kindern und Jugendlichen (Niedersachsen 6 bis 13 Jahre, Bundesland Bremen 6 bis 15 Jahre) ist das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen („Alltagsmasken“) gestattet.

Keine Maskenpflicht besteht für Kleinkinder bis 5 Jahre (einschließlich). Ebenso ausgenommen sind Personen mit einer ärztlich bescheinigten gesundheitlichen Beeinträchtigung, einer ärztlich bescheinigten chronischen Erkrankung oder einer Behinderung sowie für gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit diesen kommunizieren und ihre Begleitpersonen.

Darüber hinaus gilt:

Wo genau besteht die Maskenplicht? Weiterhin in allen Bussen, Straßenbahnen und Zügen, sämtlichen Haltestellen und in allen Bahnhöfen des ÖPNV sowie in den Vorverkaufsstellen.

Wer kontrolliert die Maskenpflicht? Für die Kontrolle und die Verhängung von Bußgeldern sind die Ordnungsämter, hilfsweise die Polizei zuständig. Darüber hinaus wird das Nichttragen einer Maske in Niedersachsen mit mindestens 100 Euro geahndet.

Skip to content